Ab dem 11. Januar um 18:50 Uhr im Ersten

„WaPo Duisburg“: Die neue Krimiserie im Herzen des Ruhrpotts

Wo Schiffsführer aus ganz Europa, hemdsärmelige Hafenarbeiter und neureiche Sportbootfahrer zusammentreffen, da ist das Revier der Wasserschutzpolizei Duisburg.

Gierige Geschäftsleute, raffinierte Drogenschmuggler, enterbte Söhne: Mit allen Wassern gewaschene Verbrecher sorgen für jede Menge Wirbel. Es geht um Mord, Raub, Entführung und Erpressung. Doch bei der „WaPo Duisburg“ sitzen alle in einem Boot, auch wenn sich die Kollegen der Hauptdienstelle immer wieder einmischen und sie als „Entenpolizei“ verspotten: Arda Turan, Gerhard Jäger, Frank von Dijk und Lena Preser beweisen sich stets aufs Neue. Sie lösen jeden Fall mit ehrlichem Ruhrpottcharme, kriminalistischer Finesse und ungewöhnlichen Methoden.

Der von der Mordkommission strafversetzte, aber äußerst clevere Dickkopf Gerhard Jäger (Markus John) schiebt widerwillig Dienst bei der Wasserschutzpolizei. Hasst er Wasser doch wie die Pest. Bis seine neue Kollegin Arda Turan (Yasemin Cetinkaya), eine ehemalige Hochleistungsschwimmerin, mit ihrer quirligen Art und direkter Ruhrpottschnauze frischen Wind in das Team der „WaPo“ bringt. Mit an Bord ist auch Polizeiobermeister Frank van Dijk (Niklas Osterloh), ein echter Sunnyboy und leidenschaftliche Wasserratte. Er verbringt jede freie Minute mit Jetskifahren und Flirten, doch bei der „WaPo“ hält er das Steuer fest in der Hand. Und dann ist da noch Lena Preser (Romy Vreden), die Sekretärin der Truppe, die mit ihrer Beharrlichkeit immer wieder erstaunliche Erkenntnisse vom Grund des Bodens holt. Unter den strengen Augen ihrer ehrgeizigen Chefin Maria Kruppka (Karen Böhne) löst das Ermittler-Team die spannendsten Fälle und gerät immer wieder mit dem arroganten Kriminalhauptkommissar Carsten Heinrich (Stefko Hanushevsky) von der Kripo aneinander. Der verspottet die Kollegen gerne als „Entenpolizei“, hat aber bei seiner Aufklärungsquote klar das Nachsehen - denn der „WaPo Duisburg“ kann hier keiner das Wasser reichen.