Martin Brambach und Christine Sommer

Mit Peta gegen Tiertransporte in Berlin

Martin Brambach und seine Frau Christine Sommer teilen neben der Liebe zur Schauspielerei auch das Engagement für diverse gesellschaftliche, politische und soziale Themen. Erst kürzlich haben sie sich gemeinsam mit der Tierschutzorganisation Peta gegen Tiertransporte eingesetzt.

Um auf die Dringlichkeit dieses Themas aufmerksam zu machen, haben die beiden sich in einen kleinen Käfig auf einem Lastenrad gezwängt. Damit sind sie vor dem Brandenburger Tor auf und ab gefahren, um das Leid der Tiere während der Transporte darzustellen. Gemeinsam mit Peta-Aktivisten forderten sie unter dem Motto „Langstreckentransporte: Langes Leiden bis zum Tod“ diese zu verbieten. Dabei konnte eine Petition mit mehr als 50.000 Unterschriften erreicht werden, die an den Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft des Deutschen Bundestags weitergereicht wurde. Die Aktion des Schauspieler-Ehepaares hat nicht nur für mehr Präsenz des Themas in der Öffentlichkeit gesorgt, sondern hoffentlich auch bei den Politikern zu einem Umdenken geführt.